Principe1GRUNDPRINZIP DES VERTIKALEN GRILLENS MIT HOLZKOHLE

Der Feuerraum besteht aus 2 vertikalen parallelen Gittern und einem Bodengitter. Im Querschnitt sieht das System aus wie ein “U“ (a). Darin wird ein Feuer mit Holz oder Holzkohle angezündet. Die vertikale Anordnung sichert eine sehr starke Verbrennung, da sich sehr schnell eine aufwärts gerichtete Luftströmung (f) bildet, die die Verbrennung verstärkt. Es wird so eine “Feuerwand“ (b) gebildet. Außer heißer aufsteigender Luft erzeugen die glühenden Kohlen (oder ggf. die Flammen) eine Infrarotstrahlung (g), die in alle Richtungen ausstrahlt, einschließlich der horizontalen Richtung. Es ist vor allem diese infrarote Strahlung (g), die den Grillprozeß bewirkt.

Das Grillgut (d) wird vertikal und parallel zur Feuerwand aufgestellt, zwischen zwei Roste geklemmt, oder in einem Grillkorb (c).

Das Fett des Grillgutes fließt nach unten ab und wird in einer Schale (e) aufgefangen. Es kommt also nie mit der Glut in Berührung.

Die Asche wird in einer Aschenschale (h) aufgefangen.

Wichtige Merkmale des Grills Verticook®

General_septum_ppt_de

Grille_de_fond_de

 

 

Zum Einkaufen gehen Sie auf Seite «SHOP»

TOP